Highlights

AQUAFITNESS - NEU IM ANGEBOT

Hallenbad mit Blick nach Aussen (näher).JPG

AquaFitness, das gelenkschonendste Training überhaupt. 

Klein. Fein. Persönlich.

Gratis-Probelektionen 

Montag 4. und 11. Juni 2018

18.00 - 18.45 Uhr

Bewegungstraining im Wasser

AquaFitness vereint das Training der motorischen Fähigkeiten und bietet im Bewegungsraum Wasser einen guten Mix der verschiedenen konditionellen und koordinativen Fähigkeiten. Die Sturzwahrscheinlichkeit und  ein damit einhergehendes Verletzungsrisiko des Bewegungsapparates sind im Vergleich zur Bewegung im Trockenen reduziert.

Regelmässiges Wassertraining macht Spass, unterstützt ein gezieltes Muskeltraining, wirkt gesundheitsfördernd auf das Herz-Kreislauf-System und kräftigt das Bindegewebe auf natürliche Art. 

Probieren Sie es einfach mal aus!

GEWINNEN SIE 1 PERSONAL TRAINING

Gymnastik.jpg

KLICKEN & GEWINNEN

So einfach geht es. Klicken Sie bis 31. Mai 2018 auf ICH MÖCHTE GEWINNEN und vermerken Sie Ihren Namen und das Stichwort 'PERSONAL TRAINING'. Mit ein bisschen Glück können Sie ab Juni 2018 Ihr PERSONAL TRAINING (90 Minuten) bei mir einlösen. Viel Glück.  

PERSONAL TRAINING

Fitness. Bewegung. Gymnastik. Wohlbefinden.

Personal Training heisst, Sie geben das Ziel vor und ich zeige Ihnen den Weg dorthin. 

Personal Training orientiert sich an Ihren persönlichen Werten und Bedürfnissen. Ein auf Sie massgeschneidertes Training wirkt effektiv, ist funktionell und zielt darauf ab, dass Sie Ihr körperliches Wohlbefinden besser und rascher erreichen. Ein individuelles Trainingsprogramm trägt dazu bei, dass Sie Freude an sich und Ihrem Körper haben, motiviert sind und sich rundum wohl fühlen.  

Wo Ihr persönlicher Trainingsfokus liegt, bestimmen Sie. Mit meinem Knowhow unterstütze und begleite ich Sie - über kurz oder lang. Ich analysiere Ihre Bedürfnisse, ermittle die passenden Übungen und stelle Ihnen Ihr persönliches Trainingsprogramm zusammen. 

Unsere Gesundheit basiert auf drei Säulen. Neben einer ausgewogenen Ernährung und einer guten Work-Life Balance spielt das körperliche Wohlbefinden eine entscheidende Rolle. Dazu gehören Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer, Körperhaltung, Koordination, Vorbeugung und Entspannung. Es ist wichtig, ein Gleichgewicht zwischen diesen drei Säulen zu finden, um langfristig gesund und fit zu bleiben. 

Die Verlosung erfolgt am 31. Mai 2018 unter Ausschluss des Rechtswegs unter allen Teilnehmenden, die das Gewinnemail korrekt ausgefüllt und abgeschickt haben. Der Gewinn kann nicht in bar abgelöst werden.

 

Und falls Sie etwas mehr erfahren wollen über Body Mind Toning, einfach nochmals klicken.

DANKE, DASS DU MEIN MAMI BIST

Muttertag z.jpg

Liebes Mami,

Immer stehst Du uns zur Seite und unterstützt uns, wo Du nur kannst. Du bist immer für uns da und liebst uns bedingungslos. Obwohl wir wissen, wie liebevoll Du Dich stets um uns kümmerst und wie viel Du uns gibst, nehmen wir Deine Liebe oft für selbstverständlich. Heute ist eine schöne Gelegenheit, uns mal wieder vor Augen führen, was Du alles für uns tust und Dir Danke zu sagen.

Danke, dass Du mich zum Lachen bringst, wenn mir zum Weinen zumute ist. 

Danke, dass Du meine Launen erträgst, wenn ich mich selbst kaum ertragen kann.

Danke, dass Du mich tröstest, wenn ich traurig und verzweifelt bin.

Danke, dass ich mit Dir über alle meine Sorgen reden kann.

Danke, dass Du mir mit Rat und Tat zur Seite stehst.

Danke, dass ich mich bei Dir aufregen kann.

Danke, dass Du mir den Rücken stärkst.

Danke, dass ich immer auf Dich zählen kann.

Danke, dass Du immer für mich Zeit hast.

Danke, dass es bei Dir immer noch am besten schmeckt.

Danke, dass Du Dich noch immer um mich sorgst.

Danke, dass Du mich immer unterstützt.

Danke, dass Du mich an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt.

Danke, dass Du mich meinen eigenen Weg gehen lässt.

Danke, dass Du mich immer ermutigt hast.

Danke, dass ich mich auf Dich verlassen kann.

Danke, dass Du immer für mich da bist.

Danke, dass Du mein Mami bist.

GEWINNEN SIE 1 PERSONAL TRAINING

Gymnastik.jpg

KLICKEN & GEWINNEN

So einfach geht es. Klicken Sie bis 31. Mai 2018 auf ICH MÖCHTE GEWINNEN und vermerken Sie Ihren Namen und das Stichwort 'PERSONAL TRAINING'. Mit ein bisschen Glück können Sie ab Juni 2018 Ihr PERSONAL TRAINING (90 Minuten) bei mir einlösen. Viel Glück.  

PERSONAL TRAINING

Fitness. Bewegung. Gymnastik. Wohlbefinden.

Personal Training heisst, Sie geben das Ziel vor und ich zeige Ihnen den Weg dorthin. 

Personal Training orientiert sich an Ihren persönlichen Werten und Bedürfnissen. Ein auf Sie massgeschneidertes Training wirkt effektiv, ist funktionell und zielt darauf ab, dass Sie Ihr körperliches Wohlbefinden besser und rascher erreichen. Ein individuelles Trainingsprogramm trägt dazu bei, dass Sie Freude an sich und Ihrem Körper haben, motiviert sind und sich rundum wohl fühlen.  

Wo Ihr persönlicher Trainingsfokus liegt, bestimmen Sie. Mit meinem Knowhow unterstütze und begleite ich Sie - über kurz oder lang. Ich analysiere Ihre Bedürfnisse, ermittle die passenden Übungen und stelle Ihnen Ihr persönliches Trainingsprogramm zusammen. 

Unsere Gesundheit basiert auf drei Säulen. Neben einer ausgewogenen Ernährung und einer guten Work-Life Balance spielt das körperliche Wohlbefinden eine entscheidende Rolle. Dazu gehören Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer, Körperhaltung, Koordination, Vorbeugung und Entspannung. Es ist wichtig, ein Gleichgewicht zwischen diesen drei Säulen zu finden, um langfristig gesund und fit zu bleiben. 

Die Verlosung erfolgt am 31. Mai 2018 unter Ausschluss des Rechtswegs unter allen Teilnehmenden, die das Gewinnemail korrekt ausgefüllt und abgeschickt haben. Der Gewinn kann nicht in bar abgelöst werden.

 

Und falls Sie etwas mehr erfahren wollen über Body Mind Toning, einfach nochmals klicken.

MANUELA SCHÄR IST NICHT ZU STOPPEN

Manuela Schär hat wieder zugeschlagen. Manuela holte sich gestern einen weiteren Sieg und eine Goldmedaille. Herzliche Gratulation zu diesem tollen Erfolg.

Manuela gewann gestern in London die 11. Abbott World Marathon Majors Series. Das ist Manuelas, wie sie selber sagt, 'grösstes Ding in meiner bisherigen Sportkarriere'. Sie setzt damit einen weiteren genialen Meilenstein auf ihrem Weg zu den nächsten Paralympics in Tokio 2020.

Bild: Eliud Kipchoge, Manuela Schär, Marcel Hug und Mary!

Manuela London 2018.jpg

GESUCHT OSTERHASE, GANZE SCHWEIZ

Osterhase 2.JPG

Manpover sucht per sofort das richtige Ostertier (m/w) für einen einmaligen Einsatz am kommenden Wochenende. 

Aufgaben: Ostereier bemalen und termingerecht ausliefern. 

Anforderungsprofil: Sie sind kinderlieb, flink, gut im Verstecken, fit und belastbar. Sie verfügen über Problemlöse- und Versteckfinde-Fähigkeiten, haben ein Gespür für Kinder, subtiles Fingerspitzengefühl im Umgang mit leicht zerbrechlicher Ware. Und vor allem haben Sie Freude, anderen eine Freude zu bereiten.

Wer ist der richtige Kandidat, um all die Ostereier zu bemalen und auszuliefern? 

GEHEIMTIPP TRAUMJOB - SO GEHT'S!

Gemintipp Traumjob.JPG

Jeder grossartige Traumjob beginnt mit einem Traum.   

Sie suchen einen anderen Job und einen besseren Alltag. Sie möchten sich beruflich neu orientieren. Sie wollen Ihren nächsten Karriereschritt in Angriff nehmen. Oder Sie planen Ihren Wiedereinstieg. KURZ: Sie suchen Ihren Traumjob! Finden Sie ihn und überzeugen Sie Ihren künftigen Wunscharbeitgeber auf der ganzen Linie, dass Sie die richtige Person und Persönlichkeit sind. Bewerben Sie sich mit einem Bewerbungsdossier, das begeistert und Ihnen den Weg zu Ihrer Traumfirma öffnet. Punkten Sie im Vorstellungsgespräch mit einem autenthischen und sicheren Auftreten.

Wenn Sie innerlich bereits gekündigt haben, warten Sie nicht länger. Nehmen Sie Ihre berufliche Zukunft in Angriff. Sofort. 

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Träume, bevor die Zeit Ihre Träume nimmt.

Wie viel wert ist Ihnen Ihre berufliche Zukunft und Ihre Zufriedenheit am Arbeitsplatz? Gönnen Sie sich eine kurze Pause für eine Selbstreflexion und Standortbestimmung, was Ihre berufliche Laufbahn betrifft. Formulieren Sie Ihre Bedürfnisse und Wünsche. Finden Sie Ihren Traumjob.  

Nehmen Sie sich einen halben Tag Zeit für diese spannende Auseinandersetzung mit sich selbst und freuen Sie sich auf ein spannendes Laufbahncoaching, das Ihnen Ihr Potential und Ihre Perspektiven aufzeigen wird. Lernen Sie in einem Sparring-Gespräch mit mir Ihre eigenen Ziele zu kennen. 

 

GEHEIMTIPP TRAUMJOB 

 

Individuelles, persönliches Laufbahncoaching

  • Analyse Ihrer persönlichen Ausgangslage

  • Sie lernen, Ihre Gedanken, Wünsche und Ziele übersichtlich zu ordnen

  • Sie erfahren, was mit 'Traumjob' gemeint ist

  • Sie erfahren, wo Ihr persönlicher Traumjob auf Sie wartet und wie Sie ihn finden

  • Sie lernen, wie Sie bei der Traumjob-Suche vorgehen müssen

  • Sie lernen, wie Sie Ihr Bewerbungsdossier zielgerichtet optimieren und attraktiv darstellen

  • Sie erfahren, warum ein erfolgreiches Motivationsschreiben erfolgreich ist

  • Sie lernen, worauf es bei Ihrem persönlichen Motivationsschreibens ankommt

  • Sie erfahren, welches die Schlüsselelemente in einem Vorstellungsgespräch sind

  • Sie erfahren, wie Sie sich gezielt auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten und wie Sie sich positiv von Ihren Mitbewerbern/Innen abheben können

  • Sie erhalten wertvolle Tipps & Tricks und zahlreiche Checklisten zur sofortigen Anwendung

  • Sie erhalten Unterstützung bei der Erstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen

Angebot

Der Preis für ein dreistündiges Coaching mit persönlicher Begleitung und Nachbetreuung beträgt

CHF 500 (exkl. MwSt)

Wagen Sie den ersten Schritt. Erfahren Sie mehr über dieses Angebot in einem unverbindlichen telefonischen Vorgespräch. Vollste Diskretion ist selbstverständlich. Sie erreichen mich unter 079 435 96 77 oder unter christine.brodbeck@panteranera.ch

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Christine Brodbeck 

SELBSTMARKETING - SOUVERÄN IN JEDER LEBENSLAGE

pantera nera - Selbstmarketing

Überzeugen Sie mit einem sicheren Auftritt - und fühlen Sie sich wohl dabei.

Wir können es alle - bei einem Vorstellungsgespräch einen guten Eindruck hinterlassen, in einem Kunden- oder Mitarbeitergespräch gut über die Runden kommen, bei einer Präsentation vor Publikum das Lampenfieber einigermassen im Griff halten oder in einer Diskussionsrunde die eigenen Stammpunkte irgendwie rüber bringen. Doch mit gekonntem Selbstmarketing reüssieren Sie authentischer, selbstsicherer, wirkungsvoller und individueller. Und Sie wecken bei Ihrem Gegenüber wesentlich mehr Aufmerksamkeit und Interesse.

Was macht erfolgreiche Menschen erfolgreich? 

Ganz nach dem Motto Sie haben keine zweite Chance für Ihren ersten Eindruck hinerlassen authentische Menschen einen nachhaltigeren Eindruck und zeigen mehr Profil. Dieses Ziel erreichen wir, indem wir einen Schritt aus unserer Komfortzone heraus wagen. Wir müssen zuerst unsere Stärken erkennen, um uns in jeder Lebenslage selbstsicher und kompetent verkaufen zu können. 

Wie viel wert ist Ihnen Ihr persönlicher Auftritt und Ihre Wirkung? Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit für Ihr Selbstmarketing und lernen Sie in einem individuellen Coaching Ihre ICH-Marke zu entwickeln.  

Nehmen Sie sich einen halben Tag Zeit für sich und freuen Sie sich auf eine spannende Auseinandersetzung mit sich selbst und eine tolle Selbsterfahrung in meiner Begleitung.

 

SELBSTMARKETING - SOUVERÄN IN JEDER LEBENSLAGE

 

Individuelles, persönliches Coaching

  • Analyse Ihrer persönlichen Ausgangslage

  • Der Weg von der Person zur Persönlichkeit

  • Sie lernen, welches Prinzip hinter einem erfolgreichen Auftritt steht

  • Sie lernen, Ihre eigenen Stärken und Werte zu erkennen

  • Sie lernen, selbstsicher und authentisch aufzutreten

  • Sie lernen, mutig zu sein

  • Sie lernen, Ihre ICH-Marke zu entwickeln

  • Sie lernen, sich und Ihre Werte sichtbar und kompetent zu verkaufen

Angebot

Der Preis für ein dreistündiges Coaching mit persönlicher Begleitung und Nachbetreuung beträgt

CHF 500 (exkl. MwSt)

Wagen Sie den ersten Schritt. Erfahren Sie mehr über dieses Angebot in einem unverbindlichen telefonischen Vorgespräch. Vollste Diskretion ist selbstverständlich. Sie erreichen mich unter 079 435 96 77 oder unter christine.brodbeck@panteranera.ch

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Christine Brodbeck 

ZEHN TUGENDEN FÜR DAS MODERNE LEBEN

10 Tugenden.JPG

Wenn wir in unserer modernen Welt hören, jemand versuche, ein guter Mensch zu sein, kommen uns alle möglichen negativen Assoziationen: Wir denken an Frömmigkeit, Pathos, Blutlosigkeit und sexuelle Abkehr. Es ist, als sei Tugend etwas, das man nur dann ins Auge fasst, wenn alle anderen Optionen bereits ausgreizt sind.

Durch die gesamte Menschheitsgeschichte haben Gesellschaften ihre Tugenden gepflegt, indem Menschen sich darin geübt haben, tugendhafter zu sein. Wir sind eine der ersten Generationen, die gar kein Interesse an solcherart Training zu haben scheint. Du kannst zwar deinen Körper trainieren, aber erkläre mal, dass du trainieren möchtest, ein besserer Mensch zu werden und die Leute um dich herum werden dich für verrückt halten.

Es klingt vielleicht ziemlich schräg, vielleicht sogar etwas verrückt. Es sollte aber etwas ganz normales sein und darum ist das Manifest der zehn Tugenden für das moderne Leben entstanden.

Wer immer mal wieder einen Blick auf die von Alain de Botton zusammengestellten Tugenden wirft, dem wird es leichter fallen, das Menschsein nicht aus den Augen zu verlieren.

Manifest für gute Menschen - Zehn Tugenden für das moderne Leben

  1. Widerstand. Lauf weiter selbst wenn die Aussicht düster ist. Akzeptiere, dass Niederlagen normal sind. Denke daran, dass die menschliche Natur widerstandsfähig ist. Schrecke andere nicht mit deiner Angst.
  2. Emphatie. Übe deine Fähigkeit, dich in die Leiden und Erfahrungen anderer einzufühlen und hineinzudenken. Habe den Mut, ein anderer zu sein und auf dich selbst mit Ehrlichkeit zurück zu blicken.
  3. Geduld. Wir verlieren die Nerven, weil wir glauben, alles müsste perfekt laufen. Wir sind in einigen Dingen so gut geworden (Menschen laufen auf dem Mond), dass wir es kaum noch aushalten, wenn die alltäglichen Dinge trotzdem schief gehen, wenn der Verkehr, die Regierung oder unsere Mitmenschen einfach nicht "funktionieren". Werde ruhiger und lerne zu vergeben, indem du realistisch und ohne Urteil darauf blickst, wie die Dinge nun mal laufen: eben nicht perfekt. 
  4. Selbstlosigkeit. Es ist uns von der Natur mitgegeben, unseren eigenen Vorteil zu suchen, aber wir haben auch die wundersame Fähigkeit, unseren eigenen Erfolg für jemanden anderen hinten an zu stellen. Wir können keine Familie gründen, niemanden lieben oder diesen Planeten retten, wenn wir nicht die Kunst des Opferns am Leben erhalten. Bring täglich Opfer für deine Mitwelt.
  5. Höflichkeit. Höflich sein hat einen schlechten Ruf. Wir denken, es sei unecht und damit schlecht und dass ehrliches Ganz-wir-selbst-Sein authentisch und damit gut sei. Vielleicht sollten wir anderen ein Zuviel unseres wirklichen Selbsts ersparen, denn wir alle haben Abgründe in uns. Zeige Manieren, sie gehören zu den nötigen Regeln unserer Kultur. Deine Höflichkeit ist verbunden mit Toleranz - der Fähigkeit, mit anderen zu leben, deren Meinung du vielleicht niemals teilen wirst, denen du aber auch nicht immer aus dem Wege gehen kannst.
  6. Humor. Die lustige Seite der Dinge und deiner selbst zu sehen, klingt nicht sehr ernsthaft, ist aber unentbehrlich für die Weisheit. Dein Humor ist das Zeichen dafür, dass du wohlwollend akzeptierst, dass das Leben nicht immer all das geben kann, was du dir wünschst. Wie Wut, so kommt auch Humor aus der Enttäuschung, aber es ist eine optimal ventilierte Enttäuschung. Humor ist das beste, was du aus deiner Trauer machen kannst.
  7. Selbsterkenntnis. Entwickle einen Sinn dafür, was in dir selbst vor geht und was zum Draußen der Welt gehört. Dich selbst zu kennen, heißt, niemanden anderen für deine Sorgen und Stimmungen verantwortlich zu machen.
  8. Vergebung. Erinnere dich immer an die Momente, in denen du glücklich warst, dass dir jemand vergeben hat. Denke daran, dass das Leben mit anderen nicht möglich ist, ohne ihre Fehler zu entschuldigen.
  9. Hoffnung. Die Welt heute, ist nur ein blasser Schatten dessen, was sie eines Tages sein könnte. Wir sind immer noch am Beginn der Geschichte. Wenn du älter wirst, kommt auch die Verzweiflung immer leichter, fast wie ein Reflex. Halte dagegen! Pessimismus ist nicht tiefgründig und Optimismus ist nicht oberflächlich. Übe das Hoffen.
  10. Mut. Die größten Projekte und Ideen scheitern aus keinem anderen Grund, als dass wir uns nicht trauen. Dein Selbstbewusstsein ist keine Arroganz, sondern gründet auf deinem Gewahrsein, dass das Leben kurz ist und wir im Grunde gar nichts riskieren, wenn wir alles riskieren. Sei täglich mutig und selbstbewusst.

Weisheit und die Kunst zu leben

Wie sollen wir leben? Das ist die zentrale Frage der praktischen Philosophie. Und egal wie lange wir zur Schule gehen, wir lernen dabei nicht, wie wir ein Leben in Zufriedenheit und Glück führen können. Wir lernen weder in der Schule noch im Bachelor Studiengang, wie wir miteinander umgehen sollen, wie wir mit Pessimismus und Hoffnungslosigkeit umgehen können, wie wir mutiger sein können, wie wir Geduld und Widerstandskraft aufbringen, wie wir uns selbst kennen lernen und uns in andere Menschen einfühlen können. Wer all das trotzdem lernt, lernt es nicht systematisch, sondern eher am Rande, wenn die Rahmenbedingungen günstig sind. Dann schließt sich an Schule und Studium in der Regel ein langes Arbeitsleben an, in dem es wiederum schwer sein dürfte, die eigene Weisheit auszubauen. Vielleicht ist sogar das Gegenteil der Fall und wir verkommen moralisch, weil wir in wirtschaftliche Zwänge und Routinen eingespannt sind, die kaum Zeit und Raum für die Pflege der Tugenden lassen. Und die großen Tugend vermittelnden Institutionen, vor allem die Kirche, die noch vor wenigen Generationen die Menschen täglich zu einer Einkehr, Ruhe, Dankbarkeit und Besinnung anhielten, verschwinden zunehmend aus unserem Leben. Wir benötigen andere Formen der Pflege unserer Tugenden. Nicht, um irgend einem Gott zu gefallen, unseren Eltern, Lehrern oder irgend einem Führer. Wir müssen die Tugenden um unser selbst Willen pflegen, wir müssen bessere Menschen werden, damit wir das Meiste an Glück, Zufriedenheit und Erlebnissen aus dem Leben mit anderen und uns selbst herausholen können. Oftmals kommen wir erst im Alter zu solchen Weisheiten, die uns schon früher im Leben gut getan hätten. Warum sollten wir nicht heute gleich damit anfangen?

GÖNNEN SIE SICH EINE AUSZEIT Gesundheit, die Spass macht

Heiden 1.JPG

Balance von Köprer und Geist. Gönnen Sie sich eine wertvolle Auszeit hoch über dem Bodensee und lassen Sie sich vom 5. - 7. April 2018 in Heiden energiespendend verwöhnen. 

Schenken Sie sich und Ihrem Körper einen Kurzurlaub des Wohlbefindens. Abschalten vom Alltag  ist angesagt. Body Mind Toning überrascht Sie mit einem vielseitigen, energiespenden-den Balance-Package, das Ihnen ein abwechslungsreiches Bewegungsprogramm, aber auch Raum für gute Gespräche und ein gemütliches Miteinander verspricht.

Gymnastik. Spa. Wandern. Relax. Wellness. Wohlbefinden für Body & Mind.

Donnerstag 5. bis Samstag 7. April 2018 (3 Tage) 

WOHLFÜHL-ANGEBOT

  • Begrüssungs-Apéro
  • 2 Übernachtungen im ****Hotel Heiden in Heiden/AR im hellen Wohlfühlzimmer mit traumhafter Sicht auf den Bodensee
  • Reichhaltiges Frühstücksbuffet 
  • 2 vorzügliche Drei-Gang Abendessen (exkl. Getränke) 
  • Freie Benützung des Well & See Spa auf 1000 m2 mit Panoramahallenbad, Dampfbad, Sauna, Aussenwhirlpool
  • Body Mind Toning 3-Tages-Programm: Gymnastik, Aquafitness, Wandern, etc.  
  • Preis pro Person CHF 530 im Einzelzimmer, CHF 500 im Doppelzimmer

Anmeldung

  • Bis 31. Januar 2018 bei christine.brodbeck@panteranera.ch oder unter 079 435 96 77
  • Die 'Gesundheit, die Spass macht' Auszeit wird durchgeführt ab 6 Anmeldungen

Freuen Sie sich auf eine erholsame Zeit mit gleichgesinnten Ladies und Gentlemen. Geniessen Sie ein aktivierendes  Programm im Hotel Heiden und in der schönen Natur – beruhigend, bewegend, regenerierend. 

Eine Oase im schönen Appenzellerland wartet auf Sie, geschaffen für Gymnastik, Aquafit, Wandern, aber auch Ruhe, Entspannung und Verwöhnen lassen. 

Tauchen Sie ein in die Idylle der wunderbaren Landschaft mit Panoramasicht weit über den Bodensee. Geniessen Sie mit allen Sinnen das besondere Ambiente, die Düfte der umliegenden Wälder  und Wiesen, die Stille des neuen Tages und die kulinarischen Genüsse aus der ausgezeichneten, raffinierten Saisonküche.

Freuen Sie sich auf vielerlei herzliche Momente – und seien Sie mein Gast.

Christine Brodbeck

 

     

     

     

     

    3. ADVENT - DER CHRISTSTOLLEN, HERKUNFT UND REZEPT

    Christstollen.jpg

    Der Weihnachtsstollen, auch Christstollen oder nur Stollen genannt, ist der König der Weihnachtsbäckerei. Liebevoll, mit reichlichst guten Zutaten wird er von September bis Dezember gebacken und zur Weihnachtszeit verspeist. Vielerorts wird das erste Anschneiden vom Weihnachtsstollen auf den 1. Advent gelegt und von da an in der gesamten Weihnachtszeit genüßlich verzehrt.

    Wie bei vielen Dingen läßt sich seine Herkunft nicht genau belegen. Erste Aufzeichnungen gehen allerdings in das 14. Jahrhundert zurück. Vorher wird vermutet, daß dieser, wie auch der Ursprung unseres heutigen Weihnachtsfestes, auf keltisch germanische Bräuche zurückzuführen ist. Danach sollen diese Stämme ihren Göttern Gebackenes in verschiedenen Abbildungen geopfert haben. 

    Im Jahre 1330 soll in Naumburg an der Saale der Stollen erstmals als bischhöfliches Privileg an die Bäckerzunft vergeben worden sein. Um 1474 schreibt man von einem Christstollen, der auf einer Rechnung des christlichen Bartolomäi-Hospitals auftauchte. Allerdings als Fastengebäck, welches nur aus Hafer, Mehl und Wasser bestand. 

    Dem Kurfürst Ernst von Sachsen und seinem Bruder Albrecht sei es zu verdanken, daß die strengen katholischen Dogmen (z.B. das Adventsfasten), aufgrund ihres Bittbriefes an den Papst, etwas gelockert wurden. Von nun an durfte mit kirchlicher Erlaubnis - dem s. g. Butterbrief des Heiligen Vaters - und einem angemessenen Bußgeld dem Stollen bzw. Striezel Milch und Butter beigemengt werden. 

    Gegen Ende des 15. Jahrhunderts wurden die Stollen / Striezel auf Weihnachtsmärkten angeboten. Einer der berühmtesten ist der Dresdner Striezelmarkt (1474). Aufgrund des regen Handelsverkehrs im 17.Jahrhundert kamen mehr und mehr ausländische Gewürze zu uns, die auch den Christstollen verfeinerten und seinen besonderen Geschmack prägten. Die große Vielfalt und Fülle unserer heutigen Stollen entstand allerdings erst im letzten Jahrhundert. 

    Besucht man heute eine Bäckerei zur Weihnachtszeit, so liegen verschiedenste Varianten von Stollen in den Regalen, so z.B. Mohnstollen, Marzipanstollen, Nugatstollen, Butterstollen, Butter-Mandel-Stollen, Rosinenstollen, Christstollen mit Zuckerguß oder Schokoladenglasur, gezuckert oder Diätstollen usw. Viele Regionen pflegen ihren eigenen, traditionellen Weihnachtsstollen und schützen sein Rezept.

    REZEPT

    • 250 g Mandeln, grob gehackt 
    • 500 g Rosinen
    • 125 g Korinthen
    • 100 g Orangeat
    • 100 g Zitronat
    • 1 Zitrone(n), unbehandelt, Saft und Schale abgerieben
    • 2 cl Rum
    • 1250 g Mehl
    • 250 ml Milch, lauwarm
    • 4 Würfel Hefe
    • 200 g Zucker
    • 1/4 TL Salz
    • 500 g Butter, zerlassen und etwas abkühlen lassen
    • Puderzucker zum Bestreuen
    • Butter, geschmolzen

    Zubereitung: 

    • Arbeitszeit: ca. 1 Std. 
    • Ruhezeit: ca. 14 Std.
    • Schwierigkeitsgrad: pfiffig 

    Am Vortag die Mandeln, Rosinen, Korinthen, Zitronat, Orangeat mit der Zitronenschale dem Zitronensaft und dem Rum in einen Einfrierbeutel füllen und 24 Stunden bis 2 Tage im verschlossenen Beutel im Kühlschrank ziehen lassen. Am Backtag auf Zimmerwärme bringen.

    Am Backtag das Mehl in eine sehr große Schüssel sieben. In die Mitte eine Delle drücken, mit der warmen Milch füllen und die Hefe hineinbröseln, mit wenig Zucker bestreuen, mit etwas Mehl bedecken und 30 Minuten warm stellen und gehen lassen. Zucker, Salz und die flüssige, aber nicht mehr heiße Butter sehr gründlich in den Vorteig kneten und wieder ca. 30 Minuten gehen lassen. Danach die marinierten Früchte in den Teig kneten. 30 Minuten gehen lassen.
    Jetzt den Teig durchkneten, teilen und jedes Teil oval ausrollen. In die Mitte eine Delle drücken und die Teighälfte darüber klappen. Mit dem zweiten Teigstück genauso verfahren und beide Stollen nebeneinander auf ein Backblech legen.

    Aus Alufolie oder Backpapier eine 3-5 cm breite Manschette falten und einzeln um den unteren Rand der Stollen legen und zum letzten Mal gehen lassen, bis sich die Stollen vergrößert haben. (Durch die Manschetten laufen die Stollen nicht so sehr in die Breite.)

    Backofen vorheizen, 15 Minuten bei 200°C backen, 50 Minuten bei 175°C weiterbacken. 

    Nach erfolgreicher Stäbchenprobe die Stollen auf ein Gitter legen, etwas abkühlen lassen, mit viel geschmolzener Butter bestreichen, dick mit Puderzucker bestreuen. 
    Nach dem Abkühlen in Alufolie packen und 3 Wochen kühl stellen, danach schmecken lassen.

    Die Menge ergibt zwei große Stollen.

     

    HIER FINDEN SIE IHR GANZ PERSÖNLICHES XMAS-GESCHENK

    xMas tree 2.jpg

    Sie sind noch auf der Suche nach einem persönlichen Weihnachtsgeschenk oder Sie möchten sich selber eine Freude bereiten? 

    Überraschen und verwöhnen Sie ihre Freundin oder sich selber dieses Jahr doch mit einem Gutschein für ein Body Mind Toning PERSONAL TRAINING. Ein persönliches Geschenk der etwas anderen Art, von dem die beschenkte Person mit Sicherheit lange und nachhaltig profitieren wird. 

    Das  WELLNESS PERSONAL PACKAGE umfasst folgende Leistungen 

    • Private Trainingslektion
    • Persönliche Beratung
    • Individuelles Gym-Programm                                                                                                                                                                                                            

    Trainingsziel: Erkennen und Trainieren von Schwachstellen oder Problemzonen, Aufzeigen von gezielten, korrekt ausgeführten, bedürfnisgerechten und massgeschneiderten Körperübungen, Eingehen auf individuelle Trainingswünsche, persönliche Beratung zur Förderung des körperlichen Wohlbefindens, Zusammenstellen von Trainingsschwerpunkten zur Stärkung der Gesundheit und zur Erhöhung Ihrer Lebensqualität, Erstellen des persönlichen Trainingsplans. zum Üben zuhause. 

    Trainingsschwerpunkte: Straffen Bauch/Beine/Po, Beweglichkeit erweitern, Spannen und Entspannen sowie dehnen und kräftigen der Muskeln, Stärken der Rückenmuskulatur, Verbessern des Gleichgewichts, bewusst machen einer korrekten und unbelasteten Körper-haltung,  richtiges Umsetzung von Bewegungs- und Übungsabläufen, Einsetzen der Atmung als entscheidender Erfolgsfaktor im Training, Aufzeigen präventiver Gymnastikübungen gegen Verspannungen und 'Altersbeschwerden'.

    Das WELLNESS PERSONAL PACKAGE erhalten Sie als Weihnachtsangebot für CHF 190. Gerne können Sie auch Ihr individiduelles PERSONAL TRAINING PACKAGE zusammenstellen. 

    2. ADVENT - DER WEIHNACHTSBAUM

    Weihnachtsbaum rotgrüngold.png

    Um die 1,2 Millionen Christbäume im Wert von 50 Mio Franken werden alljährlich in der Schweiz verkauft. 60 Prozent der Bäume stammen aus dem Ausland, hauptsächlich aus Dänemark, Deutschland und den Niederlanden. Am gefragtesten ist hierzulande nach wie vor die Nordmanntanne (65%). Diese kommt meist aus dem Ausland. Dahinter folgen die heimische Rot- und Weisstanne (20%), die Blaufichte (5%) sowie andere Baumarten wie Korktanne oder Engelmannfichte (10%). Einmal aufgestellt, ragt der Christbaum in Schweizer Stuben durchschnittlich 1,60 Meter in die Höhe. Für ein zehn Jahre altes Exemplar kostet um die 50 Franken. Und noch ein statistischer Wert: Am meisten Bäume wandern jeweils drei Tage vor Heilig Abend vom Anbieter zum Käufer.

    Schweizer Bäume unterliegen hohen Qualitätstandards 

    «Hiesige Christbäume werden nach strengen Standards kultiviert. Im Schweizer Wald ist der Einsatz von Spritz- und Düngemitteln absolut verboten.» Philipp Gut ist Vorstandsmitglied der IG Suisse Christbaum. Der Dachverband vereint unter seinem Dach 230 Produzenten aus der Land- und Forstwirtschaft. «Schweizer Bäume sind oft bio, ohne dass man es gross anschreiben muss», sagt er. Deshalb hält er auch nicht viel von einer ­speziellen Auszeichnung. Auf die Schweizer Herkunft würden im Übrigen verschiedene Labels hinweisen, so zum Beispiel «IG ­Suisse Christbaum» oder «Schweizer Holz». 

    Wie dekoriere ich meinen Weihnachtsbaum?

    Jedes Jahr die gleiche Frage: Sollen wir den alten Schmuck aus dem Keller holen oder doch neuen kaufen? Diese Weihnachten wird wieder auf klassisch gesetzt: Dekoriert wird der Baum in Rot, Grün und Gold. Farben, die eine mystische Stimmung ins Wohnzimmer zaubern. Rot und Gold stehen für Wärme und Harmonie. Und davon kann man über die Festtage kaum genug bekommen. Vorsicht hingegen ist bei Grün geboten, da sich Kugeln in diesem Ton nicht allzu sehr vom Christbaum abzuheben können. «Richtig kombiniert setzen sie jedoch einen pfiffigen Akzent», meint Ana Maria Haldimann. 

    Woher kommt der Weihnachtsbaum eigentlich?

    Seinen Ursprung hat der Weihnachtsbaum im heidnischen Brauchtum. Schon im Mittelalter verzierten die Menschen Haus und Hof mit den immergrünen Zweigen von Tanne, Mistel und Wacholder. Im späten 16. Jahrhundert wurde es dann im Elsass Brauch, den Weihnachtsbaum mit Süssigkeiten zu schmücken; die Kerzen kamen im 18. Jahrhundert hinzu. Im 19. Jahrhundert schließlich wurde der geschmückte Weihnachtsbaum immer populärer, erst in den Städten, dann auch auf dem Lande.

    Allmählich wurde der Weihnachtsbaum zur festen Requisite in bürgerlichen Wohnzimmern. Bald gab es die ersten mundgeblasenen Glaskugeln. Es wurde Lametta entwickelt, um das Glitzern von Eiszapfen zu simulieren, und eine Zeit lang waren Weihnachtsbaumständer, die sich auf einer Spieluhr drehten, der letzte Schrei. Während diese Mode heute verschwunden ist, hat sich der klassische Weihnachtsschmuck bis heute erhalten. Die klassischen Farben sind noch immer Rot und Grün, Gold und Silber.

    Spätestens mit der Säkularisierung des Bürgertums erlebte das Weihnachtsfest dann einen regelrechten Boom: Für christliche und jüdische Familien wurde der Weihnachtsbaum zunehmend zum Ersatz für religiöse Inhalte. Zugleich wurde er zu einem Zeichen für die Assimilation der Juden: Auch Theodor Herzl, Wegbereiter für den Zionismus, stellte in seiner Wohnung einen reich geschmückten Weihnachtsbaum auf.

    Der Weihnachtsbaum ist ein überaus bürgerliches Symbol. Er breitete sich zunächst in protestantischen Regionen aus, weil sich die katholische Kirche lange gegen den heidnischen Weihnachtsbaum als 'Anti-Krippe' zur Wehr setzte. Erst seit Mitte des 20. Jahrhunderts sind Weihnachtsbäume in katholischen Kirchen erlaubt - als Zugeständnis an das bürgerliche Brauchtum. Papst Johannes Paul II. schließlich führte 1982 den Brauch ein, auf dem Petersplatz in Rom einen Weihnachtsbaum aufzustellen.

    Dabei gehört es zur schönen Illusion, dass der Weihnachtsbaum als urwüchsiges Naturprodukt im Wald geschlagen wird. Die Realität ist ernüchternd: Der Baum aus dem Wald ist eine Rarität. Tannen und Fichten wachsen heute auf Plantagen. Bis die Bäume Heiligabend im Lichterglanz erstrahlen, haben sie bis zu zehn Jahre intensiver Pflege hinter sich. 

    1. ADVENT - DIE SCHÖNSTEN WEIHNACHTSMÄRKTE DER SCHWEIZ

    Markt Einsiedeln.jpg

    Der Advent ist die Zeit der Vorbereitung aufs Fest. Aber auch die Zeit der Christkindlimärkte. Umglänzt von feierlicher Beleuchtung, gibt es regionale Spezialitäten, Handwerkskunst – und würzigen Glühwein. Feiern Sie mit!

    1. Weihnachstmarkt Montreux. Beim Weihnachtsmarkt in Montreux ist alles etwas anders:  Hier stehen die heimeligen Holzhäuser des Weihnachtsmarktes direkt neben exotischen Palmen. Hier gibt es nicht «nur» den traditionellen Markt mit seinen 150 geschmackvoll dekorierten Chalets an der Seepromenade, sondern viele weihnächtliche Highlights mehr. Freunde von Rittern, Gauklern und Hexen können sich im Schloss Chillon auf eine Zeitreise ins Mittelalter begeben. Auf dem Mittelaltermarkt ziehen Geschichtenerzähler am gemütlichen Cheminéefeuer Gross und Klein in ihren Bann, Musiker spielen mittelalterliche Weisen und Nachwuchsfeen finden am Feenmarkt die nötigen Accessoires. Höhepunkt ist der persönliche Besuch beim Samichlaus, der auf dem Gipfel des Rochers-de-Naye auf 2042 Metern wohnt und in seiner Hütte Kinder und Erwachsene begrüsst. Übrigens: Der Weihnachtsmann hat sich etwas ganz Besonderes überlegt: Täglich kommt er mit seinen Rentieren angeflogen und landet auf dem Place du Marchè. Datum 2017: 23. November bis 24. Dezember. www.montreuxnoel.com

    2. Basel - Ältester Weihnachtsmarkt der Schweiz. Basels Altstadt ist immer eine Reise wert. Besonders gilt das zur Adventszeit, wenn sich Basel in ein weihnachtliches Wintermärchen verwandelt. An die 100 geschmückte grosse Christbäume, kilometerlange Lichterketten und dekorierte Häuser: die Basler wissen, wie sie ihre Stadt in einen wahren Sinnesrausch verwandeln. Erfahrung haben sie genug: Schliesslich hat Basel den ältesten Weihnachtsmarkt der Schweiz. Datum 2017: 23. November bis 23. Dezember. www.basel.com

    3. Weihnachtsdorf Laufenburg. Es lebe der kleine Grenzverkehr - besonders an so besinnlichen Zeiten wie der Advent. An der Rheingrenze zu Deutschland liegt beiderseits die malerischen Dörfer Laufenburg. So viel Gemeinsamkeit verbindet: Deshalb wird auch der Weihnachtsmarkt gleichzeit in beiden Altstädten veranstaltet. Völkerverständigung mit Glühweinduft. Datum 2017: 15. bis 17. Dezember.  www.laufenburg.ch

    4. 320 Marktstände in Bremgarten. Das mittelalterliche Städtchen Bremgarten, das sich in eine Schleife der Reuss anschmiegt, ist bekannt für seine grossen Märkte. Klar, dass die erfahrenen Markveranstalter auch einen Weihnachtsmarkt auf die Beine stellen. Mit mehr als 320 Marktständen in der pittoresken Altstadt ist der Weihnachts- und Christchindlimärt einer der grössten Märkte der Schweiz. Nebst Handwerk, Geschneken und Leckereien legt man hier im Aargauischen währen der vert Tage einen besonderen Wert auf musikalische Unterhaltung. Datum 2017: 7. bis 10. Dezember. www.weihnachtsmarkt.ch

    5. Weihnachtsmarkt in St. Gallen. In der Adventzeit beleuchten unzählige Sterne die romantische Altstadt St. Gallens und nennt sich im Advent dan passenderweise Sternenstadt. Eigebettet zwischen den hübsch verzierten Giebelhäusern wird ein Weihnachtsmarktbesuch gleichzeitig eine Sightseeingtour. Als Highlight werden adventliche Führungen über den Weihnachtsmarkt und die Stadt angeboten. Ein besonderer Genuss ist ein Konzert in der UNESCO-Welterbe Kathedrale. Datum 2017: 30. November bis 23. Dezember. www.st.gallen-bodensee.ch

    6. Willisau Weihnachstmarkt. Willisau ist schweizweit für seine Ringli bekannt - der Christkindlimärt ist noch ein echter Geheimtipp. Die kleine aber feine Altstadt ist ein perfektes Setting für eine romantische Adventsstimmung. Neben vielen Aktivitäten für Kinder, begeistern die täglichen Konzerte die Besucher. Ein highlight in diesem Jahr ist das gejodelte Weihnachtskonzert. Wer will, kaun auch beim Schnitzen einer Holzgrippe zuschauen. Datum 2017: 8. bis 10. Dezember.  www.christkindlimarkt.willisau.ch

    7. Weihnachtszauber am Blausee. Tief im Berner Oberland, in einer Waldlichtung umringt von hochgewachsenen Tannen, befindet sich der Blausee. Am Weihnachtsmarkt bieten 50 Aussteller aus der Region feine Leckereien und hochwertiges Kunsthandwerk an. Mystische nächtliche See- und Parkbeleuchtung bringen die Besucher ins Schwärmen. Natürlich darf auch hier ein persönlicher Besuch vom Samichlaus nicht fehlen. Datum 2017: 9. und 10. Dezember. www.blausee.ch

    8. Handwerk in Neuenburg. Nicht immer ist das Winterwetter so strahlend wie auf einer Postkarte. In Neuenburg muss man sich deshalb keine Gedanken um Regen oder Wind machen: Der Weihnachtsmarkt findet in einem Zelt statt. der Fokus liegt auf regionaler Handwerkskunst und kulinarischen Köstlichkeiten. Auf eines ist man in Neuenburg besonders stolz: Der weihnachtsmarkt ist der grösste gedeckte Handwerkermarkt der Schweiz. Datum 2017: 3. bis 11. Dezember. www.artisanalesdenoel.ch

    9. Natale im Tessin. Das Tessin warten in der Vorweihnachtszeit mit mehreren Weihnachtsmärkten auf. Weit über die Grenzen hinaus bekannt sind die 2000 Quadratmeter grosse Eisbahn im Zentrum von Locarno und das «Natale in Piazza» in Lugano. Besonders romantisch ist der Weihnachtsmarkt in einer der drei Unseco-geehrten Burgen von Bellinzona. Schweizweit einmalig ist die Tradition der Biciocada in Morcote, einem Weihnachtsfest im Glockenturm der Kirche Santa Maria del Sasso. Datum 2017: Locarno: 23. November bis 7. Januar; Lugano: 24. November bis 7. Januar; Bellinzona: 14. Dezember; Morcote: 16. bis 24. Dezember. www.ticino.ch

    10. Trubschachen - Süsser die Glocken nie klingen. Der Weihnachtsmarkt in Trubschachen bei den Guezlibäckern von Kambly ist ohne Zweifel der süsseste und schmackhafteste Märt der Schweiz. Hier kann man Weihnachtsklängen lauschen und unter der Leitung der Maîtres Confiseurs des Biskuitherstellers feinste Lebkuchen dekorieren. Datum 2017: 1. bis 3. und 8. bis 10. Dezember. www.kambly.com

    11. Chur - Weihnachtsmarkt in der Altstadt. Während zwei Tagen findet der Churer Weihnachtsmarkt statt und zeigt, was das historische Bündner Alpenstädtchen so urchig und liebeswert macht: handgearbeitete Kunstwaren, hausgemachtes Weihnachtsgebäck natürlich die nahrhaft leckere, frisch vor Ort zubereitete Gerstensuppe. Achtung: nicht zu verwechseln mit dem Churer Christkindlimart, der auch besuchenswert ist (30. November bis 24. Dezember). Datum 2017: 1. bis 2. Dezember. www.weihnachtsmarkt-chur.ch

    12. Gutes Tun auf Schloss Biberstein. Schloss Biberstein spielte einst eine wichtige Rolle in der Geschichte des KantonsAargau. Heutzutage befindet sich hier eine Wohn- und Arbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen. Der zweitägige Weihnachtsmarkt ist klein aber voller Charme. Das Gute: Wer hier seine Weihnachtsgeschenke kauft, unterstütz einen guten Zweck! Datum 2017: 2. und 3. Dezember. www.schlossbiberstein.ch

    13. Drei Mal Weihnachtsmarkt in Lausanne. In Lausanne sorgen gleich drei Weihnachtsmärkte für heitere Stimmung: im Trendquartier Flon, auf dem Place St-François und dem Place Pépinet, die neben geschmackvollem Kunsthandwerk auch Spezialitäten aus dem Waadtland anbieten. Für die Kleinen wird ein Kinderdorf aufgebaut, in dem der nachwuchs spielen und Märchen anhören kann. Datum 2017: 23. November bis 31. Dezember. www.lausanne-tourisme.ch

    14. Weihnachtsmärkte in Zürich. Zürich hat gleich mehrere Weihnachtsmärkte zu bieten. Besonders beliebt bei Pendlern ist der Weihnachtsmarkt im Hauptbahnhof mit seinem 15 Meter hohen Weihnachtsbaum, geschmückt mit 7 000 Swarovski-Kristallen. Romantisch geht es im Niederdorf zu beim ältesten Weihnachtsmarkt Zürichs. Ein Kuriosum kann man auf der Werdmühleplatz bei der Bahnhofstrasse bestaunen: den «Singing Christmas Tree». Auf einer dekorierten Bühne in Form eines Weihnachtsbaums geben Chöre aus der Region Weihnachtslieder zum Besten. Insbesondere Geniesser zieht es zum Weihnachtsdorf auf dem Bellevue-Platz: bei den rund 100 Ständen liegt der Fokus auf Kulinarik. Datum 2017: 23. November bis 23. Dezember. www.zuerich.com

    15. Yverdon-Weihnachtsmarkt. Glänzende Pailletten, winterliche Düfte: Am Pestalozziplatz in der Altstadt mit seinem gemütlichem Kopfsteinpflaster, eingerahmt vom Kirche und Schloss, werden in Holzchalets Regionalprodukte angeboten. Eine Pou-up-Eisbahn sorgt für Schlittschuspass. Datum 2017: 2. bis 24. Dezember. www.vyverdon.ch

    16. Weihnachtsmarkt in Luzern. Der Lozärner Wiehnachtsmärt auf dem Franziskanerplatz ist eine feste Institution und zieht Besucher aus der ganzen Welt an. Den festlichen Mittelpunkt des Luzerner Marktes bildet der Franziskanerbrunnen: Mit meterhohen Kerzen, Lichtern und Tannenzweigen geschmückt verwandelt sich dieser in den grössten Adventskranz der Zentralschweiz. Unbedingt ein Besuch wert sind die Konzerte in der Kirche St. Maria. Datum 2017: 1. Dezember bis 20. Dezember. www.weihnachtsmarktluzern.com

    17. Berner Münster Weihnachtsmarkt. Ein besonders authentischer Weihnachtsmarkt befindet sich auf dem pittoresken Münsterplatz in Bern. Auf dem Kunsthandwerkermarkt werden nur Unikate feilgeboten, die von Kunsthandwerkern aus der Region selbst kreiert wurden. Dazu versüssen feine Berner Nidletäfeli die kalten Wintertage. Datum 2017: 2. Dezember bis 23. Dezember. www.bernerweihnachtsmarkt.ch

    18. Winterthur - Die Parade der Chläuse. Jährlich pilgern etwa 350 000 Besucher in die verkehrsberuhigte Altstadt Winterthurs, um bei Glühwein und gebrannten Mandeln den Advent zu geniessen. Der Weihnachtsmarkt auf dem Winterthurer Neumarkt-Platz mit etwa 100 zuckersüss dekorierte Weihnachtshäuschen verblüfft mit einem kunterbunten Angebot an Souveniers und Weihnachtsgeschenken. Ein Highlight ist jedes Jahr der Chlausenumzug, bei dem hunderte Weihnachtsmänner durch die Stadt ziehen (3.12.). Datum 2017: 1. bis 22. Dezember. www.weihnachtinwinterthur.ch

    19. Tradition in Beckenried. In Beckenried am Vierwaldstättersee geht es ganz traditionell zu. Das Highlight beim Samichlais-Märcht (bei dem es nebst lokalem Handwerk, jedes Jahr auch ein Ochs am Spiess gebraten wird) ist der Samichlais-Iizug, begleitet von 500 Trichlern, Hornbläsern und Geisle­chlepfern. Mit grossem Radau wird damit das Böse aus dem Dorf vertrieben. Danach feiern Einwohner und Besucher durch die Nacht. Datum 2017: 2. Dezember. www.beckenried.ch

    20. Einsiedeln - Romantik am Pilgerweg. Der Weihnachtsmarkt in Einsiedeln SZ ist einer der imposantesten der Schweiz. Den Kultur- und Wallfahrtsort umgibt in der Adventszeit eine besonders anmutige Atmosphäre. Über 130 Verkaufsstände locken mit allerlei Hübschem und Kulinarischem. Wer eine Pause vom Weihnachtsshopping braucht, der kann sich beim Diorama Bethlehem mit der grössten Krippe der Welt in die Geschichte von der Geburt Jesu vertiefen. Datum 2017: 2. Dezember bis 10. Dezember. www.einsiedler-weihnacht.ch

    Einen umfassenden Gesamtüberblick über Veranstaltungen in der ganzen Schweiz im Advent gibt es auf www.myswitzerland.com/weihnachten

    GRANDIOSER SIEG FÜR MANUELA SCHÄR IN NEW YORK

    Manuela 2.JPG

    Am Sonntag, 5. November stand der letzte Marathon dieser Saison auf dem Programm, der zur ABBOTT World Marathon Majors Serie zählenden TCS New York City Marathon.

    Die Schweiz war neben Marcel Hug bei den Herren in der Wheelchair Division mit Manuela Schär vertreten.

    Manuela schaffte die Marathon Distanz in sage und schreibe 1 Stunde, 48 Minuten und 9 Sekunden, gewann damit dieses Rennen deutlich und bezwang ihre grosse Rivalin McFadden um fast 3 Minuten.

    Herzliche Gratulation zu dieser grossartigen Leistung!

    webdesign by bite47